fol





Be of GREAT HEART our dear friends.

SO VERY MUCH HAS CHANGED …

SO VERY MUCH IS CHANGING …

SO VERY MUCH WILL CHANGE …

For it is written in the stars.

Are you not ALL ‘Children of the stars’? Did you not KNOW what you had decided and then came to Earth to put it into place?

The Federation o Light -- 16th August, 2014


to gain space


Labels

Saturday, January 28, 2017

Deutsch -- Zingdad: Was ist Böse? (2)



Zingdad: Was ist Böse? (2)
Veröffentlicht am 24. Februar 2017
Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 10: Was ist das Böse? (2)
Das Opfer-Dreieck – zum allerletzten Mal
Z: Es ist so: Ich bin dahin gekommen, dass ich sehe, dass das Böse eine Illusion ist und dass ich mich, wenn ich das Einssein ergreife, davon befreie, es zu erleben. Und das ist für mich einfach nur toll. Doch was ist mit allen anderen, die immer noch darunter leiden?
8: Ah. Mitgefühl.
Mitgefühl ist ein wunderbares und zugleich schreckliches, zweischneidiges Schwert. Es erlaubt dir, wirklich die Erfahrung eines anderen zu teilen, was dich näher ans Einssein bringt. Doch es heftet dich auch an das Leiden dieses oder dieser anderen, und das zieht dich zurück in die Dualität.
Ich möchte dich etwas fragen. In den letzten Jahren hast du sehr aktiv dein eigenes Opfer-Bewusstsein losgelassen, ist es nicht so? Du hast dich aus den Opfer-Beziehungen herausgenommen, die du mit deiner Welt hattest und hast dich in eine neue Situation begeben, in der du in größerer Harmonie mit dem Leben sein wirst, nicht wahr?
Z: Sprichst du über meinen Umzug von der Stadt in den Wald?
8: Das hat sich auf der physischen Ebene zugetragen. Doch es ist natürlich die Bewegung, die auf einer emotionalen und geistigen Ebene geschieht, die mich mehr interessiert. Hast du nicht erfolgreich einen radikalen Übergang in Lebensentscheidungen vorgenommen?
Z: Ja, das habe ich, aber…
8: Also ist dies die äußere Erfahrung von jemandem, der seine Herz-Verbindung sucht und findet.
Wenn die Aufstiegs-Schriften das Grundgerüst sind, dann ist dein Leben die Struktur, die du auf diesem Gerüst aufgebaut hast. Du solltest Wege finden, wie du deine Geschichte erzählst und weiterhin mit anderen teilst, was du tust. Du wirst feststellen, dass es dir etwas bringt, sie zu erzählen, und es anderen etwas bringt, zu lesen, was du tust. Mehr noch, du wirst feststellen, dass es dich erweitert so zu verfahren. Das Erzählen deiner Geschichte wird dich öffnen, noch größere Geschenke zu geben.

Saturday, January 21, 2017

Deutsch -- Zingdad: Was ist das Böse? (1)



Veröffentlicht am 21. Januar 2017
Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 10: Was ist das Böse (1)?
Zingdad: Hallo 8.
8: Hallo mein lieber Freund. Worüber werden wir heute sprechen?
Z: Ach, du meine Güte, 8, das wollte ich dich fragen.
8: Nimm es als Offenen Mikro- Abend im Club 8 (er lächelt). Du wählst das Thema.
Z: Nun, es gibt etwas, was mir schon lange durch den Kopf geht. Es geht um das „Böse“.
Du und J-D habt beide gesagt, dass jede und jeder ihre jeweils eigene Wirklichkeit erschaffen. Ihr habt beide dafür plädiert, dass jede und jeder aufgrund ihrer Wahlen alle die Dinge erschaffen, die sich in ihrem Leben zugetragen haben. Auch die schlechten Dinge. Doch ich habe mich gefragt… bedeutet dies, dass es so etwas wie das Böse nicht gibt? Und wenn es so etwas gibt… was ist es dann genau?

Sunday, January 15, 2017

Deutsch -- Zingdad: Was ist Liebe? (6)


Veröffentlicht am 14. Januar 2017
Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 11: Was ist Liebe? (6)

3.2 Der Energiekreislauf der Liebe
Ich habe bereits gesagt, dass du bekommst, was du erschaffst. Doch du befindest dich in einem zeitgebundenen System. Das bedeutet, dass du zurzeit das erfährst, was du in einer Vergangenheit erschaffen hast. Wenn du Ursache und Wirkung verstehst, dann kannst du erkennen, dass deine Erfahrungen heute die Wirkung sind. Deine Wahlentscheidungen und Glaubenssätze aus deiner Vergangenheit sind die Ursache. Wenn du dich jetzt sofort entscheidest, deine Sichtweise radikal zu verändern und unverzüglich dazu kommst, neue Ideen und Glaubenssätze zu übernehmen, dann wird es eine Weile dauern, bis sich deine Wirklichkeit verändert, während du immer weniger von der Welt erfährst, die auf deinen alten Glaubenssätzen und Überzeugungen aufbaute, und immer mehr von der Welt, die auf deinen neuen Glaubenssätzen/Überzeugungen aufbaut. Dies ist der wesentliche Wert des Bewusstseinskonstrukts namens ZEIT. Die Zeit trennt die Ursache von der Wirkung. Wenn sich also jetzt gerade die Ursache in deinem eigenen Bewusstsein zeigt, dann wird die Wirkung erst nach einem längeren Zeitraum in deiner Wirklichkeit auftreten. Wie lange es im Einzelnen dauert, hängt davon ab, wie grundlegend die Veränderung ist und wie fest du in deinem Vorsatz und deiner Absicht bist. Du solltest aber verstehen, dass der Prozess, deine Wirklichkeit zu verändern, Zeit braucht. Es geht darum, deine eigenen Glaubenssätze und Wahlen zu verändern und dann zu dieser inneren Veränderung zu stehen, während du gleichzeitig deiner äußeren Wirklichkeit gestattest, sich in dem Zeitraum zu transformieren, der jeweils erforderlich ist, um sich an deine innere Veränderung anzupassen.
Vor diesem Hintergrund möchte ich dir sagen: Wenn du morgen im Himmel leben möchtest, dann solltest du heute anfangen, ein Bewohner des Himmels zu sein. Beginne damit, ständig danach zu streben, dich selbst immer großartiger zu lieben. Auf diese Weise erweitert sich deine Fähigkeit, andere zu lieben. Dann solltest du dich bemühen, das liebevollste Lebewesen zu sein, das du sein kannst. Wenn du selbst durch deine Gedanken, deine Worte und deine Handlungen zu einem Bewohner des Himmels geworden bist, dann wirst du in der Tat feststellen, dass deine Welt allmählich immer himmlischer wird. Und es wird von dir nicht verlangt werden, dass du für diese Welt stirbst. Sei die Veränderung, die du dir wünschst, und die Änderung wird nachziehen.
Mein Rat an dich lautet, sei geduldig mit deinem Leben, sei geduldig mit dir und gönne dir sehr viel Nachsicht. Doch mache jetzt sofort einen Anfang! Was dich morgen erwartet, wird durch das Bewusstsein und die Energie erschaffen, welche du heute zum Ausdruck bringst. Folglich kannst und wirst du ein Morgen haben, das von Liebe erfüllt ist, wenn du heute nur mit Liebe erschaffst. Jedes Mal, wenn du es schwer findest weiterzugehen, und jedes Mal, wenn du scheiterst, kehre einfach zurück auf den Pfad der Liebe. Beginne also erneut, gütig mit dir umzugehen und dich selbst zu lieben. Dass du gescheitert bist, ist der Beweis, dass du es versucht hast. Treffe einfach eine neue Wahl, dich für das Leben unter Einsatz der Energie der Liebe einzusetzen.
Und damit komme ich zum Kern der Sache. Liebe ist eine Energie. Sie ist die einzig wahre Energie. Jede andere Energie ist von der Liebe abgeleitet. Je mehr Liebe du weggibst, desto mehr hast du. Je mehr du hast, desto mehr kannst du geben. So verhält es sich nur bei der Liebe. Sobald du anfängst sie auszudrücken, ist sie unerschöpflich. Stelle dir vor, das wäre so mit dem Geld – stelle dir vor, dass je mehr du ausgibst, desto größer dein Bankguthaben wäre. Alle wären nur noch auf den Straßen, um zu kaufen, Geld auszugeben und zu verschenken! Und so sollte es mit der Liebe sein. Verschenke sie!
Und nicht nur an andere. Schenke sie dir selbst zuerst. Sei bestrebt, dich selbst grenzenlos zu lieben, genau so, wie du bist. Der Zugang zu dieser Selbstliebe ist die Selbst-Annahme. Treffe die Wahl, dich unter allen Umständen anzunehmen. Dann sei bestrebt, das zu lieben, was du tust und zu tun, was du liebst. Dann liebe diejenigen um dich herum und umgib dich mit denjenigen, die du liebst.
Ich habe gesagt, dass du das Licht des Gewahrseins bist, das aus der Quelle durch die Linse/das Objektiv deines Bewusstseins strahlt. Ich habe gesagt, dass dein Bewusstsein von deinen Gedanken, Ideen, Glaubenssätzen und Wahlen geprägt wird. Nun, wenn deine Wahlen immer mit der Liebe zusammenhängen, dann wird dein Objektiv in der Tat sehr groß und sehr klar wachsen. Es wird riesige Mengen an Licht durchlassen. Du wirst klar sehen, und was du siehst, wird voller Licht sein.
Und das ist die Essenz des Prozesses. Je mehr Liebe du durch dich hindurchscheinen lässt, desto mehr erschaffst du mit Liebe. Je mehr du mit Liebe erschaffst, desto mehr Liebe wirst du erfahren. Und natürlich, je mehr Liebe du erfährst, desto mehr wirst du zu geben haben. Auf diese Weise wird ein wunderbarer neuer Zyklus in deinem Leben begonnen, und er kann sich so immer weiter nach oben fortsetzen, bis du ein leuchtender Punkt reiner Liebe bist. Wie eine Sonne wirst du blendendes Liebeslicht auf alles um dich herum strahlen.
Und wenn dies der Zustand deines Bewusstseins ist, dann wird es für dich unmöglich sein, etwas anderes zu erleben als das, was du direkt erschaffst. Es wird unmöglich sein, überhaupt etwas Dunkles oder Negatives zu erleben, weil du selbst zu viel Licht ausstrahlst, als dass noch irgendwo um dich herum ein Schatten sein könnte.
Und das ist so einfach, wie es ist. Theoretisch.
Es kann sein, dass du ein wenig mehr Anleitung brauchst, um das tatsächlich in die Praxis umzusetzen.
Z: Das brauche ich ganz bestimmt. Ich meine  – Gott und der Welt in einem überschäumenden Übermaß Liebe zu geben, hört sich wie eine gute Idee an, aber wie kann ich das tatsächlich tun? Ich meine, einfach auf Fremde zuzugehen und sie zu fragen, ob sie etwas Liebe wollen, dürfte nicht das gewünschte Ergebnis hervorbringen!
8: (lacht) Ja, das kann ich auch sehen.
Eure planetare Kultur hat das Konzept der Liebe so übel durcheinander gebracht, dass dies in der Tat recht problematisch erscheinen dürfte. (lacht immer noch)
Z: Ich muss auch zugeben, dass es tatsächlich ganz schön schwer ist, gegenüber manchen Menschen liebevolle Gefühle zu hegen.
8: Auch das kann ich sehen. Es gibt eine so große Bewusstseinsvielfalt auf eurem Planeten, dass es für dich tatsächlich sehr, sehr schwer sein dürfte, einfach allen um dich herum die ganze Zeit Liebe auszudrücken. Deshalb ist dies ein Prozess. Du gehst ihn langsam an. Du fängst nicht mit der Forderung an, dass sich die Welt verändern sollte und dass die Menschen um dich herum sich verändern sollten. Nein. Du schaust auf dich selbst, um dich zu verändern. Und indem du dich selbst veränderst, verändert sich im Gegenzug deine Welt. In kleinen Schritten öffnest du dein Herz. In kleinen Schritten wird deine Welt für dich liebenswerter. Das Ergebnis ist schließlich, dass du reine, strahlende Liebe wirst. Und dann kann deine gesamte Wirklichkeit nichts anderes tun als dir das zurück zu reflektieren.
Doch es ist ein Prozess. Er braucht Zeit. Und ich kann dir dabei helfen.
Z: Gut. Wo also soll ich anfangen?
8: Es gibt viele Möglichkeiten, um das Ziel zu erreichen, dass du dein Herz weiter öffnest. Eine, die ich empfehlen kann, ist, damit zu beginnen, zu dienen. Wenn du dienst, dann öffnet sich dein Herz und die Energie der Liebe beginnt von dir zu dem Lebewesen zu fließen, dem du den Dienst erweist. So also fängst du an. Indem du dienst.
Z: Nur zur Klarheit, 8, darf ich dich fragen, was du darunter verstehst, wenn du von „Dienen“ sprichst?
8: Ah gut! Du hast völlig recht, wenn du mich bittest, diesen Begriff zu definieren. Er wird häufig verwendet und doch nicht oft definiert. Dienen ist jede Handlung, die du zum Wohle einer bzw. eines anderen ausführst. Allgemein wird es verstanden als „jemandem Unterstützung zu geben“, doch ich würde sagen, dass noch viel mehr damit verbunden ist. Solltest du zum Beispiel die Fähigkeit pflegen, einem oder einer anderen wirklich zuzuhören, ohne das Bedürfnis, deine Ideen und Meinungen einzuwerfen, sondern einfach nur Fragen zu stellen, die ihm oder ihr erlauben, die eigene Geschichte besser zu erzählen, dann wirst du gerüstet sein, einen großen Dienst zu erweisen. Viele empfinden allein die Tatsache, dass es jemanden gab, mit dem oder der sie sprechen konnten, als außerordentliche Hilfe. Einfach freundlich und liebenswürdig zu sein, kann ebenso ein Dienst sein. Reden kann ein Dienst sein, wenn du deine eigene Weisheit schenken kannst, ohne dass sie gleichzeitig eine Last für andere darstellt. Anderen den Raum zu geben, in dem sie geben, was sie zu geben haben, ist ein großartiger Dienst. Wenn du Wege findest, wie du anderen hilfst, sich selbst und ihr Geschenk zu entdecken, dann leistet du wahrscheinlich einen der größten Dienste von allen. Was sich meistens nicht bewusst gemacht wird, ist, dass die größten Dienste oft nicht besonders aktiv sind. Zum Beispiel ist es ein wunderbarer Dienst, jemandem das Beste zu unterstellen oder sogar von ihm oder ihr das Beste zu erwarten, sodass du einen Raum schaffst, in dem er bzw. sie sich zum Höchsten und Besten, das möglich ist, erheben kann.
Hier ist eine Liste von Wörtern, die mit dem Dienen in Verbindung gebracht werden können. Gehe sie langsam, nacheinander durch und denke über jedes nach. Denke bei jedem Wort an jemanden, der oder die dir diesen Dienst erwiesen hat und jemanden, dem oder der du diesen Dienst erwiesen hast:
Das erste Wort ist umsorgen. Wer hat dich umsorgt? Wie? Wie fühlte es sich an? Wen hast du umsorgt? Wie fühlte sich das an?
Stelle dir jetzt dieselben Fragen bei diesen Wörtern: heilen, inspirieren, unterstützen, befähigen, ermächtigen, teilen, energetisieren, nähren, zuhören, helfen, schützen, leiten…
Dienen ist das, was zum Wohle des bzw. der anderen führt. Und jene und jener „andere“ könnte alles sein. Es könnte dein eigener Körper sein, ein geliebter Freund, eine geliebte Freundin, ein völlig Fremder, eine Gemeinschaft, ein Tier, ein Stück Land oder die Erde als Ganzes.
Dienen ist Liebe in Aktion.
Und deshalb ist es für dich angemessen zu dienen, um dein Herz zu öffnen. Es ist egal, welcher Dienst, doch ein kleiner Dienst wird eine kleine Menge an Energie fließen lassen, und ein großer Dienst wird eine große Menge an Energie fließen lassen. Je mehr Energie du dir gestattest fließen zu lassen, desto mehr wird dein Herz geöffnet.
Setze, wenn du dienst, dein Unterscheidungsvermögen ein. Schaue, welcher Teil dieses Dienstes sich „für dich richtig anfühlt“ getan zu werden. Und welcher Teil fühlt sich nicht richtig an. Verwende darauf einige Gedanken (und öffne dich der Inspiration), um zu sehen, ob es nicht einen anderen Dienst gibt, den du erweisen kannst und der für dich ein größeres Geschenk-Geben bedeutet. Mit anderen Worten: Gibt es nicht einen anderen Dienst, den du mit größerer Freude erweisen könntest und der dem Leben sogar dienlicher wäre?
An irgendeinem Punkt dieser Reise des Dienens wirst du anfangen zu entdecken, dass du es weniger für die anderen als vielmehr für dich selbst tust. Oder es vielleicht einfach tust, weil es für dich das „Richtigste“ ist, was du tun kannst. Du tust es, weil es aus deinem Herzen fließt.
Wenn du aufhörst das Gefühl zu haben, dass du „einen Dienst erweist“ anstatt einfach deinem Herzensgeschenk Ausdruck zu geben, dann befindest du dich in der Tat in einem sehr offenherzigen Zustand. Dann gibst du aller Wahrscheinlichkeit nach dein großes Geschenk.
Wenn du dein großes Geschenk findest und anfängst, es zu geben, dann wirst du den Fluss einer großen Menge an Energie zulassen. Folglich ist das offensichtlich eine gute Idee. Wenn du bestrebt bist, dich auf eine höhere Bewusstseinsebene zu begeben, dann wäre es eine gute Idee, dein großes Geschenk zu entdecken und es zu geben.
Folge also deinem Herzen, um dein großes Geschenk zu finden und auszudrücken. Es wird dich weiterführen, stets auf dein Herz zu hören und stets zu tun, was es dir sagt. Und es bringt dich vorwärts, wenn du tust, was die meiste Liebe bringt. Dein großes Geschenk ist das Lied deines Herzens. Dein Herzenslied zu singen ist das Geben deines großen Geschenks. Beides ist dasselbe. Und dein Herz singt dein Herzenslied, wenn es dich inspiriert, deinen Weg zurück zum Einssein zu finden.
Also… du fängst an mit dem Öffnen deines Herzens. Hier fängst du immer an. Und der einfachste, schnellste und sicherste Weg, dein Herz zu öffnen, ist, einen reinen Dienst zu erweisen. Dann schau, wie sich das anfühlt. Das „Schauen, wie es sich anfühlt“, ist deine Gelegenheit, auf dein Herz zu hören. Es wird zu dir in Gefühlen sprechen. Es wird dir sagen, „mehr hiervon und weniger davon“. Mit Sicherheit ist nicht jede und jeder gleich gut geeignet für alle Arten von Diensten! Erweise einen Dienst und schau, was dein Herz dir darüber zu sagen hat. Welcher Aspekt dieses Handelns hat dir gefallen? Welcher Aspekt hat dir nicht gefallen? Wo gibt es für dich einen Dienst zu tun, der dir mehr Freude und weniger Missvergnügen bringt? Folge deiner größten Freude bis zu einem Ort, wo du dein größtes Geschenk gibst und dich nur in einem Zustand der Glückseligkeit befindest. Es wird so scheinen, als würdest du das tun, wozu du gemacht wurdest, es zu tun. Es wird dir so vorkommen, als ob du einzigartig und perfekt für diese Aufgabe geeignet bist; als ob alles, was du jemals bis zu diesem Zeitpunkt getan hattest, nur ein Training für diese Aufgabe war. Sie wird sich wie dein wahrster und größter Zweck anfühlen. Sie wird dir ein erstaunliches Gefühl von wunderbarer „Richtigkeit“ geben, diesen Dienst zu erweisen. Und indem du diese Aufgabe erfüllst, wirst du Liebe erschaffen und in der Welt um dich herum beschleunigen. Du wirst für dich eine Rückkehr zum Einssein veranlassen und sie in anderen um dich herum anregen. Und du wirst ein Teil der Schöpfung des Himmels auf der Erde sein. Du wirst dein Leben heiligen und dadurch deine Welt heiligen. Du wirst andere um dich herum zum Besseren verändern – nicht indem du von ihnen verlangst, dass sie sich ändern müssen – nein, indem du dich selbst veränderst und dein Geschenk gibst.
Doch alles fängt mit dem Dienen an. Gib dein großes Geschenk, wenn du es kannst. Wenn du das nicht kannst, dann erweise den größten Dienst, zu dem du in der Lage bist. Und wenn du keinen großen Dienst erweisen kannst, dann erweise viele kleine Dienste. Geben ist Dienen.
Es ist jedoch sehr wichtig, dass du dir klarmachst, dass von dir nicht erwartet wird, alle Geschenke wegzugeben. Von dir wird nicht erwartet, dass du der Brunnen aller Liebe auf der ganzen Welt bist. Von dir wird nicht erwartet, jegliche Not zu bedienen, die dir die Welt präsentiert. Von dir wird nur erwartet, das Geschenk zu geben, das du am besten zu geben geeignet bist. Wenn du Geschenke gibst, für die du nicht bestens geeignet bist, sie zu geben, dann tust du zwei Dinge:
Erstens vergeudest du die Energie, die dir zur Verfügung steht, für geringere Ausdrücke. Ich könnte es auch so formulieren und sagen: Du verschwendest deine Zeit und deine Ressourcen, indem du etwas tust, wofür du nicht so gut geeignet bist.
Zweitens übernimmst du die Aufgabe von jemand anderem und erweist ihm oder ihr damit im Grunde einen schlechten Dienst. Siehst du, es gibt draußen jemanden, der bzw. die ideal dafür geeignet ist, diesen Job zu tun. Nicht nur tust du selbst nicht das, wozu du am besten geeignet bist, sondern du kommst auch diesem anderen Lebewesen in die Quere, das zu tun, wozu er bzw. sie am besten geeignet ist.
Und dies ist ein sehr wichtiges Verständnis. Du bist nicht allein. Du bist nicht der Einzige, der Geschenke verschenkt. Du bist ein lebenswichtiger und unersetzlicher Teil in dem unendlichen Tanz des Lebens, und das ist keine Ein-Mann-Show! Und der Fluss der Energie sollte ebenfalls kein Ein-Weg-Strom sein! Ich habe ihn den Energiekreislauf der Liebe genannt und das Wort Kreislauf beinhaltet einen Umlauf; ein Geben und ein Nehmen.
Das Ego-Lebewesen glaubt, dass es getrennt und allein ist. Individuell. Doch das herzzentrierte Schöpferwesen erkennt, dass es EINS ist mit allen anderen Lebewesen, überall. Das herzzentrierte Schöpferwesen macht sich klar, dass es nur mit und durch andere Lebewesen existiert… nur als ein Teil des großen Einsseins.
So kannst du nicht dein Geschenk geben, ohne dass andere dir auch ihre Geschenke geben. Es muss alles im „Fluss“ sein. Wenn es nicht im Fluss ist, dann gibt es keinen Energiekreislauf. Wenn es statisch ist, dann ist es leblos. Du kannst Liebe nicht horten – sie muss durch dich hindurchfließen. Also musst du diese Energie an andere weitergeben. Je mehr du gibst, desto mehr öffnest du dich selbst zum Empfangen. Doch du musst auch willens sein zu empfangen! Wenn du das nicht bist, erschaffst du eine Blockade. Blockaden sind die Hauptursache für psychische Schäden, die zu emotionalen, geistigen und körperlichen Krankheiten führen. Gib also zuerst bereitwillig, empfange dann aber auch umgekehrt in gleichem Maß ebenso bereitwillig.
Und wenn du empfängst, dann stelle sicher, dass du sowohl das Geschenk als auch die Schenkende oder den Schenkenden ehrst. Sei höflich. Sage: „Danke.“ Gib etwas zurück. Halte die Energie in Bewegung. Halte sie lebendig. Halte sie „liebendig“ (er schmunzelt). Lass sie fließen.
Und gib sie auch weiter! Hast du etwas erhalten, was du als wertvoll empfunden hast, dann finde einen Weg, das gleiche Geschenk jemand anderem zu geben. Auch dies hält die Energie lebendig. Auch dies öffnet dein Herz. Auch dies sagt dir etwas über dein eigenes großes Geschenk.
Und auf diese Weise wird die Währung der neuen Erde fließen: Jedes Lebewesen wird sein sich immer weiter entfaltendes großes Geschenk finden und zum Ausdruck bringen Und weil jedes Lebewesen einzigartig ist, wird auch sein Geschenk einzigartig sein. Es wird niemals „zu viel“ von dem geben, was du zur Verfügung stellst, weil dein Ausdruck einzigartig sein wird. Und bei allem anderen, was du brauchst, dir aber nicht selbst besorgen kannst, wirst du ein anderes Lebewesen finden, das den Wunsch hat, dies als sein großes Geschenk anzubieten.
Das ist die neue Volkswirtschaft. Keine einzige Seele fragt: „Aber was kommt für mich dabei heraus?“ Keine einzige Seele leidet Not oder Mangel. Alle haben reichlich. Und niemand versucht, gierig mehr zu ergreifen als gewollt oder benötigt wird, weil niemand fürchtet, nichts zu haben. Es gibt immer Fülle, weil alle wissen, dass sie EINS sind.
Und indem du dich immer mehr mit dem Energiekreislauf der Liebe befasst und immer weniger mit den negativen Energien, werden also deine kommenden Tage heller und heller. Und dann wirst du feststellen, dass du immer größere Dienste erweist. Schließlich wirst du nur noch mit dem Licht erschaffen. Du wirst in deinem Herzen keine Blockaden mehr finden. Du wirst erkennen, dass du das Licht bist.
Z: Doch wie verhält es sich mit dem Geld, 8? Du sagst, dass Liebe die neue Währung ist, und das klingt fantastisch. Doch wie bezahle ich im Geschäft ein Brot mit Liebe? Wenn ich der Kassiererin einen dicken feuchten Kuss anbiete, glaube ich nicht, dass das reicht. Und in der wirklichen Welt brauchen Menschen zumindest die grundlegenden Dinge wie ein Dach über dem Kopf, eine Mahlzeit auf dem Tisch und so weiter. Das benötigt Geld. Und wenn ich kein Geld habe, dann könnte ich mich sehr bald ohne ein Dach über meinem Kopf oder Nahrung auf meinem Tisch wiederfinden. Wie also verhält es sich damit?
8: Du denkst also, dass du Geld brauchst?
Du brauchst es nicht.
Geld, das sind bestenfalls Papierfetzen mit etwas Gedrucktem darauf und schlimmstenfalls Zahlen irgendwo in einem Computer. Du kannst mit diesen Papierfetzen wenig anfangen und noch weniger mit den Computerzahlen. Diese Dinge sind an und für sich nutzlos. Doch weil die Leute sich darauf geeinigt haben, sind sie ein Vehikel, um ihre Energie auszutauschen, und so denkst du plötzlich, dass das Vehikel wichtig sei.
Doch du bist wieder einmal auf die Illusion hereingefallen, die dir vorgestellt wurde. Du glaubst, dass du Geld brauchst. doch das brauchst du nicht. Du möchtest Nahrung, Obdach, Kleidung und so weiter. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Dinge zu beschaffen. Geld ist eine Möglichkeit, ja. Es ist die Art und Weise, zu deren Nutzung dich das System ermuntert, denn wenn du Geld benutzt, dann machst du andere reicher. Jedes Mal, wenn ein Cent den Besitzer wechselt, erhalten einige unsichtbare Lebewesen davon einen Schnitt. Es ist unvermeidlich und unvermeidbar. Du benutzt ihr System – sie bekommen ihren Anteil!
Doch es gibt viele, viele andere Möglichkeiten, Dinge zu tun. Und wenn du ein Schöpferwesen bist, dann wirst du keine Schwierigkeiten haben, alles zu erschaffen, was du brauchst. Du wirst immer Fülle haben. Die Frage dreht sich also in Wirklichkeit nicht um das Geld, sondern darum, ob du ein Opfer oder ein Schöpfer bist.
Z: (großer Seufzer) 8, ich weiß nicht, was ich sagen soll.
Ich sage, dass ich ein Schöpfer bin. Und meistens glaube ich, dass ich das bin. Ich will glauben, dass ich das bin. Ich denke, dass ich mich darauf zubewege zu glauben, dass ich das bin. Aber… es kommt so etwas wie dies daher, und es zeigt mir, dass ich wieder von vorne anfange und nicht glaube, dass ich überhaupt ein Schöpfer bin. Was ist zu tun?
8: (er lächelt freundlicher) Habe ich dir nicht gesagt, dass du mit dir selbst Geduld haben müsstest? Nun, hier zeigt sich die Geduld. Du erschaffst immer noch mit Angst. Das zeigt dir deine Wirklichkeit. Das ist hier keine Überraschung, und genau so sollte es sich zeigen vor dem Hintergrund, wo du dich bei deinem Fortschreiten gerade befindest. Doch jetzt wird es für dich Zeit, aktiv zu werden und dies zu ändern. Jetzt ist es Zeit zu erschaffen, dass du ein Schöpfer bist. Jetzt ist es für dich Zeit zu wählen, welche Energie du in deinen Schöpfungen verwenden wirst.
So erhellst du dich selbst. Gestatte dir, immer noch Geld zu verwenden und dass du immer noch glaubst, du brauchst diese äußere Form des Energieaustauschs in deinem Leben.
Gestatte dir, immer noch Angst zu haben, ohne Geld zu sein. Das ist ganz einfach, wo du dich im Moment befindest. Es ist in Ordnung. Nimm dich aus der Verantwortung. Lass es geschehen. Tu, was du meinst tun zu müssen, um etwas Geld zu verdienen. Doch richte nicht deine gesamte Aufmerksamkeit darauf. Stelle sicher, dass du deine Aufmerksamkeit mehr darauf ausrichtest, zu dienen und dein Geschenk zu geben – wie ich oben beschrieben habe. Gehe gnädig mit dir um und erlaube dir, dich so schnell wie du kannst zu verändern, ohne dich selbst in Bedrängnis zu bringen. Kümmere dich also um diese Geldsachen so lange du meinst, dass du sie brauchst, und fahre dann fort, dich als ein Schöpferwesen aus reiner Liebe neu zu erschaffen.
Kannst du das tun?
Z: Ja. Natürlich kann ich das. Und ich werde es tun.
8: Gut. Denn dann kann der Energiekreislauf der Liebe anfangen zu fließen. Und dann wirst du anfangen, die Pracht und die Schönheit der Tatsache zu entdecken, dass du nicht allein bist. Du bist nicht der einzige Geschenkgeber. Es gibt um dich herum andere, die ihren Weg zu ihrem eigenen großen Geschenk finden, und so wie sie es entdecken, verschenken sie es auch. Und du hast soeben hier in deiner vorherigen Frage an mich ein Bedürfnis geäußert. Du hast gesagt, dass du nicht weißt, wie du einen Energieaustausch ohne Geld erschaffen kannst. Nicht wahr? Nun, was wäre, wenn ich dir sagte, dass es andere gibt, die dies tun! Es gibt andere planetare Wirklichkeiten, wo Wesen ganze Zivilisationen herrlichster Fülle erschaffen und sich mit allen möglichen Arten des Energieaustauschs von wunderbarer Komplexität beschäftigt haben, ohne selbst jemals von Geld gehört zu haben. Solltest du ihnen von eurem Geldsystem hier auf dem Planeten Erde erzählen, dann wären sie verwirrt, wie jemand auf die Idee kommt, etwas so Lebensverneinendes zu verwenden. Das Wissen, wie solche lebensbejahenden Austauschsysteme aufzubauen sind, ist also dort draußen vorhanden. Und nicht nur „dort draußen“, sondern es steht euch auch hier direkt auf dem Planeten Erde zur Verfügung. So wie du deinen Weg zu deinem großen Geschenk durch das Schreiben der Aufstiegs-Schriften findest, so gibt es andere, die eifrig ihr großes Geschenk übergeben, indem sie ausarbeiten, wie diese lebensbejahenden Austauschsysteme in euer planetares Bewusstsein gebracht werden können. In der Regel sind dies Wesen, die in anderen Inkarnationen Erfahrungen in diesen anderen Reichen gemacht haben, wo diese lebensbejahenden Austauschsysteme verwendet werden. Diese Lebewesen würden aufgrund ihrer Tugend bei Erfahrungen aus früheren Leben und ihrer Ausbildung und Erfahrung in diesem Leben bestens zur Erarbeitung von Systemen und Volkswirtschaften geeignet sein. Aber sie wären Wesen der Liebe. Sie würden genauso wie du bestrebt sein, ihr Geschenk zu geben. Sie hätten genauso wie du ein Einheitsbewusstsein. Und die Systeme, die sie sich ausdenken, werden ermächtigen und bereichern und nicht auslaugen und bestehlen, so wie es das derzeitige System tut.
Gib also dein Geschenk. Gib es reichlich. Gib es allen, die es wünschen. Gib es so lange, bis du erkennst, dass du ein noch größeres Geschenk zu geben hast. Dann gib das! Bewege dich stets auf eine höhere Version von dir selbst zu, wobei du ein immer größeres Geschenk der Liebe gibst.
Z: Also, 8, würdest du sagen, dass vielleicht die Aufstiegs-Schriften mein großes Geschenk sind?
8: Sind sie das Größte, das du finden kannst, was dir beim Tun die meiste Liebe erzeugt?
Z: Hm… ja, ich denke, das sind sie. Ich befinde mich in einem Prozess, alles, was in meinem eigenen Bewusstsein schmerzhaft und ängstlich war, in etwas zu transmutieren, das schön und voller Liebe ist. Das Niederschreiben der Aufstiegs-Schriften ist dieser Prozess. Sie sind die Aufzeichnung meiner eigenen Veränderung, doch zugleich auch das Mittel jener Transformation. Ich vermute, dass ich aus meiner eigenen Sicht die Geschichte von dem, was ist, in einer Weise neu erzähle, die in gewisser Weise so voller LIEBE ist, dass das die Angst auflöst. Ich erzähle die Geschichte auf eine Weise neu, die damit übereinstimmt, dass alle EINS sind. Ja, ich würde sagen, dass die Aufstiegs-Schriften die größte Liebesgeschichte sind, die ich mir vorstellen könnte. Und diese Handlungsanordnung von mir als demjenigen, der „nicht weiß“ und die Fragen stellt und dir und J-D als denjenigen, die „wissen“ und die Fragen beantworten sowie den Leser(inne)n als denjenigen, die die Wörter auf der Seite lesen… nun… ich beginne langsam zu begreifen, dass auch dies einfach etwas Gestelltes ist, nicht wahr? Wir sind dasselbe Wesen und erzählen uns selbst diese Geschichte. Wir sind EINS. Vormals erzählten wir uns viele verschiedene Geschichten über Trennung, und jetzt erzählen wir uns eine Geschichte von der Einheit, die bewirkt, dass die Geschichten über die Trennung auf eine neue und wunderbare Weise Sinn machen.
(lächelt) Ich vermute, ich habe mich von der Antwort auf deine Frage hinreißen lassen. Die Antwort ist: Ja, ich denke wirklich, dass dies das ist, was ich tun kann, was die meiste Liebe verursacht.
8: Hast du das Gefühl, wenn du es tust, dass dies dasjenige ist, wofür du geboren wurdest? Dass dies dasjenige ist, für das du am besten geeignet bist? Dass es unwahrscheinlich ist, dass es noch jemand andere/n gibt, die oder der besser geeignet ist, dies zu tun?
Z: Ja! Ich meine, es gibt andere, die sind besser geeignet, die Geschichten zu erzählen, die sie erzählen, Gott sei Dank! Ich möchte nicht in einer Welt ohne alle anderen wunderbaren herzzentrierten, geisterfüllten und von der Liebe inspirierten Bücher, die es gibt, leben. Doch diese Geschichte, die ich erzähle, ist einmalig. Der Zingdad zu sein, der die Fragen stellt und dann das Vehikel zu sein, durch das diese Antworten kommen, das ist mein einzigartiges Geschenk und Privileg. Niemand sonst könnte genau dies tun.
8: Na, dann hast du deine eigene Frage beantwortet. Denn so lange dies wahr ist, sind die Aufstiegs-Schriften dein großes Geschenk. Zu gegebener Zeit wirst du ein weit größeres Geschenk finden, das du gibst. Doch für jetzt ist es das für dich
Wie gefällt dir das?
Z: Ich liebe es! Das tue ich wirklich.
8: Und wie findest du, hat sich dein Leben als Folge, dass du dieses Geschenk gibst, verändert?
Z: (lacht) Oh. Wow! Radikal. Jeder Teil meines Lebens hat sich verändert. Und jede einzelne Veränderung geschah zum Besseren. Es ist wie ein Wunder und ganz unglaublich.
Oh – ich beginne zu sehen, was du sagst! Ja, ich sehe es… meinem Herzen zu folgen ist ein Prozess. Und das Leben, das ich lebe und die Welt um mich herum verändern sich. Doch es ist ein Prozess.
8: Wie viel Liebe ist jetzt mehr in deinem Leben im Vergleich zu, sagen wir, vor fünf Jahren?
Z: Das kann ich überhaupt nicht vergleichen. Damals befand ich mich im Vergleich zu jetzt in tiefer Armut. Das ist seltsam, denn ich erzielte ein dickes Einkommen, was heute nicht der Fall ist. Doch mein Leben damals war im Vergleich zu jetzt einfach nur traurig. Mein Leben jetzt ist… das einzige Wort, das mir einfällt, ist, gesegnet. Voller Licht und Freude. Alles, was ich tue, vom Wachwerden am Morgen bis zum Zubettgehen am Abend deckt sich mit meiner Seele und mit dem, wer ich wirklich bin. Ich fühle mich nie gedrängt, irgendetwas zu tun, was mir nicht richtig erscheint. Die Welt um mich herum ist schön. Und erstaunlicherweise scheine ich es immer nur mit Menschen zu tun zu haben, die freundlich und hilfsbereit sind. Das ist seltsam, doch es ist wahr. Alle, die ich treffe, sind einfach wunderbar. Darüber hatte ich wirklich bis jetzt noch nicht nachgedacht.
8: Da hast du’s. Und du hast die Reise erst gerade begonnen. Für alle, die sich auf solch eine Reise begeben, wird es genauso sein. Öffne dein Herz und gib dein Geschenk, und die Welt wird sich für dich verändern. Es wird einige Zeit dauern, weil es dauert, bis du dich veränderst. Doch es wird sich für dich entfalten, wie eine Blume, die sich langsam öffnet. So wie du dein Herz öffnest, so wie du deine Blockaden loslässt, so wie du die Liebe durch dich fließen lässt, so wie du dein Geschenk gibst, so wird deine Welt zu deinem Spiegel. Sie wird also Liebe zu dir zurückscheinen lassen, sie wird dir also Geschenke zurückgeben, sie wird dir ihr offenes und überreiches Herz zeigen. Die Welt ist nichts mehr und nichts weniger als ein Spiegel für deine Seele. Du wirst immer nur das zu dir zurückscheinen sehen, was du wirklich bist. Strahle also dein Licht der Liebe aus. Du wirst Geduld und Hingabe brauchen. Doch die Belohnungen werden für dich erstaunlich sein.
Gib.
… und…
Empfange.
Genauso wie das „Ausatmen“ und das „Einatmen“ der Kreislauf des Atmens sind, so sind „Geben“ und „Nehmen“ der Kreislauf der Liebe.
Das Geschenk, das du gibst, ist eine wunderbare, entzückende Überraschung für viele. Das weißt du. Viele haben sich dir gegenüber geäußert, wie tief sie von dem berührt waren, was du tust. Sie finden hier Licht, Freude und Wahrheit. Das heilt und transformiert sie. Aufgrund der Tatsache, dass du deine Geschichte erzählst, stellen sie fest, dass sie sich selbst eine neue Geschichte erzählen können. Das weißt du. Sie sagen dir, dass es so ist. Dein Geschenk ist also gut. Nun, kannst du in dir auch eine Bereitschaft finden zu empfangen? Bist du bereit, die Blockade aufzuheben und im gleichen Umfang deines Geschenks empfangen? Es gibt einige, die Geschenke zu geben haben, die du empfangen musst. Sie sind perfekt geeignet, um ihr Geschenk zu geben, und es ist der größte Liebesdienst, den sie erweisen. Es ist ihr großes Geschenk, das sie geben.
Bist du bereit zu empfangen?
Z: Das bin ich, 8. Ich hatte Probleme mit dem Annehmen, das weiß ich. Doch jetzt verstehe ich es anders. Jetzt bin ich bereit zu empfangen. Ich bin bereit, direkt in den Energiekreislauf der Liebe einzusteigen.
8: Wunderbar, mein geliebter Freund!
In diesem Fall kann ich mit dem nächsten Schritt weitermachen. Der erste Schritt war, die Blockaden zu lieben zu entfernen, und der zweite Schritt war, sich mit dem Tun in der Liebe zu beschäftigen. Der dritte Schritt ist, Liebe zu sein.

3.3 Sei Liebe
Ich vertraue darauf, dass du jetzt bereit bist zu akzeptieren, dass das Einssein dein wahrster Zustand und Liebe dein wahrster Ausdruck sind. Ich habe es dir sehr deutlich aufgezeigt, dass du es nur durch viel harte Arbeit geschafft hast, für dich selbst diese Illusion der Trennung zu erhalten, die die Dualitätserfahrung ist. Und nur weil du tief in die Schatten des Lebens blicktest und mit dem erschufst, was du dort fandst, konntest du dein Leben als voller Angst, Trauer, Schmerz und Verwirrung erfahren. Und so ist die Tatsache, dass du sehen kannst, dass es so ist, der Beweis, dass du jetzt diese Illusion durchschaust. Eine Illusion zu durchschauen ist der Schritt, der dem Aufgeben dieser Illusion unmittelbar vorausgeht. Dies ist also eine gute Nachricht.
Der Weg nach vorn bedeutet, zunächst die negativen Energien aufzulösen, wie es weiter oben in unserer Diskussion über Energieblockaden ausführlich beschrieben wurde. Dann solltest du anfangen, immer mehr mit der Lichtenergie der Liebe zu erschaffen. Mehr Licht und weniger Dunkelheit und Schatten ist der hier angesagte Prozess. Zu gegebener Zeit wird die gesamte Erfahrung mit negativen Emotionen nur noch eine Erinnerung sein. Sie ist jetzt in dir, und so wirst du immer das Recht haben, mit diesen negativen Emotionen zu erschaffen, wenn du es wünschst, doch ich sage, dass du bald deinen Glaubenssatz aufgeben wirst, mit ihnen erschaffen zu müssen. Diese Illusionen, dass du verletzt oder getötet werden könntest, dass dir jemand etwas wegnehmen könnte, was dir gehört, dass du leer ausgehen und bedürftig und unversorgt zurückgelassen werden könntest und dass du nicht bekommst, was du erschaffst, werden sich sehr deutlich als das herausstellen, was sie sind… Illusionen. Du wirst dich in deinem eigenen Licht und deinen eigenen Schöpfungen erheben. Und niemand wird dir ohne deine ausdrückliche Erlaubnis etwas wegnehmen können.
Wenn du mit diesem Prozess beschäftigt bist, wird noch etwas anderes geschehen. Siehst du, das Dienen und das Weggeben deines großen Geschenks ist das Tun in der Liebe. Folglich ist es eine Funktion des Egos. Doch ich möchte das als rechtes Tun bezeichnen, weil dieses Tun dich mit deinem höchsten Wohl ausrichtet. Es richtet dein Ego mit deinem Herzen aus. Und wenn du wahrhaft vollkommen mit deiner höchsten Natur ausgerichtet bist, dann bist du deine höchsten Natur. Dann bist du dein Inneres Selbst, das hier über die Erde schreitet.
Kannst du mir folgen?
Dies ist nämlich ein sehr wichtiger Punkt.
Wenn du in jeder Hinsicht wie dein Gott-Selbst denkst, handelst und bist, dann wirst du dein Gott-Selbst sein.
Siehst du, es gelingt dir nur durch ständige harte und schmerzhafte Arbeit, an der Trennung festzuhalten, wer und was du wirklich bist. Wenn du diese gesamte bedenkliche Arbeit einstellst, dann wirst und musst du wieder zu dem zurückkehren, was wahr ist und richtig ist – was natürlich und normal ist.
Die Elastizität des Unendlichen Elastischen Balls wird dich heimwärts ziehen.
Du wirst die Bewegung in deinem ganzen Sein fühlen, und es wird wonnevoll sein.
Allerdings wird es nicht auf einmal geschehen. Das wäre der „direkte Weg“, von dem ich zuvor sprach. Diesen wählst du nicht. Du wählst die langsamere „Panoramastraße“. Für dich wird es also in mehreren Schritten geschehen. Indem du langsam lernst, nicht mehr „herauszudrücken“, was dir zur zweiten Natur geworden war – während dich der Unendliche Elastische Ball einen weiteren Schritt zurück nach Hause zieht – wirst du fühlen, wie sich dein Bewusstsein verändert. Du wirst glückselige, transformative Erfahrungen machen und zu neuen Ideen über dich selbst, dein Leben, deine Ziele, wer du bist und was du tun möchtest, kommen. Deine Welt wird sich verändern. Bei jedem dieser Schritte wird in einem einzigen Augenblick alles schöner und lebensvoller werden. Alles wird erleuchtet werden. Voller Licht. Und das Licht wird natürlich tatsächlich aus deinem eigenen Herzen scheinen. Es wird das Licht der Liebe sein, das aus dir leuchtet und das die Welt für dich erleuchtet!
Dies werden alle erfahren, die beschließen, ihrem Herzen zu folgen, die sich auf den Kreislauf der Liebe einlassen, die ihr Geschenk geben – für alle diese Lebewesen gibt es eine garantierte Sicherheit, dass ihr eine Reihe von solchen Augenblicken habt, in denen ihr ganz einfach Liebe seid. Mit jedem Schritt wird das zutreffender sein. Und in jenen Augenblicken werdet ihr immer deutlicher sehen. Ihr werdet mit eurem Herzen sehen, worauf ihr euch zubewegt. Und da ihr immer den freien Willen habt, habt ihr das Recht, euch schneller darauf zu zu bewegen oder es abzulehnen.
Niemand, das muss gesagt sein, hat es jemals abgelehnt!
Doch du wirst die Wahl haben. Sollte dir dies also widerfahren sein, solltest du das Licht des Göttlichen erfahren haben, dann weißt du jetzt, was es war. Und wenn du das noch nicht erlebt hast? Dann wirst du wissen, was es ist, wenn du es erlebst!
Z: Und das ereignete sich bei meinem Bergerlebnis, 8?
8: Ja. Da fühltest du, wie sich deine ganze Energie von einer Bewusstseinsebene auf eine andere verschob. Du verlagertest deine Selbst-Identifikation vom getrennten Selbst zum verbundenen/angeschlossenen Selbst. Oder anders gesagt, du verlagertest deinen Mittelpunkt vom Ego ins Herz. Und das war deine erste singuläre Erscheinung.
Du hattest eine weitere an deinem Schweigetag. An diesem Tag brachtest du dich gezielt zur Ruhe, sodass du die nächste Verlagerung in deinem Bewusstsein zulassen konntest. Du wurdest dir deiner eigenen wahren Natur gewahr, und diese war Liebe. Du wurdest dir deines eigenen wesentlichen Einsseins mit allen und allem bewusst gewahr.
Z: Stimmt. So war also mein Schweigetag meine zweite singuläre Erscheinung?
8: Nun… hattest du ein Erlebnis, in dem du fühltest, wie sich dein Bewusstsein verlagert, oder hattest du es nicht? Hattest du nicht innerhalb eines Augenblicks eine neue Ebene des Bewusstseins erreicht? Hattest du nicht plötzlich ein Verständnis von dir selbst, mehr „eins mit dem Einssein“ zu sein?
Z: Ja. Das stimmt alles. Doch mein Schweigetag war in so vielerlei Hinsicht ganz anders als das Bergerlebnis.
8: Dies ist ein guter Hinweis. Denn sonst hätten deine Leser/innen möglicherweise den Eindruck, dass ihre singulären Erscheinungen draußen in der Natur oder während bestimmter Übungen oder in irgendeiner anderen Weise ähnlich wie dein Bergerlebnis erfolgen müssten.
Eure singulären Erscheinungen werden für euch ganz persönlich sein und sie werden nichts mit euren äußeren Umständen zu tun haben; sie betreffen die Verlagerung im Bewusstsein, die in euch vorgeht. Ihr werdet die Veränderung in eurer Seele fühlen. Was ihr sehen, fühlen, wissen oder erfahren werdet, wird einfach all das sein, was euren inneren Bewusstseinssprung begleitet.
Siehst du, jede und jeder muss diese glückseligen Augenblicke am eigenen Leib erfahren. Du kannst die Richtung deiner Seele nicht mit Gedanken und Ideen verändern. Du veränderst sie mit dem tiefen Wissen, das aus dem Gefühl deiner Verbindung mit dem Einssein kommt.
Weiter oben in diesem Kapitel sagte ich dir Folgendes:
„Liebe kannst du nicht verstehen, denn sie ist viel größer als der Verstand, der bestrebt ist, sie zu verstehen. Liebe kann nur erfahren werden. Und sobald du auch nur einen kleinen Vorgeschmack der wahren grenzenlosen, bedingungslosen Liebe hattest, wirst du für immer verändert sein. Die Suche deines Lebens wird sein, zu diesem Zustand der Liebe zurückzukehren. In diesem Augenblick wirst du wissen, dass nichts auch nur im Entferntesten für dich so wichtig sein kann wie in diesem Zustand der Einheit mit dem Göttlichen zu existieren, der Liebe ist.“
Das ist so. Das ist die eine große rettende Gnade. Wenn du aufhörst zu hart daran zu arbeiten, dass du ‚Vergessen‘ wirst, dann wirst du eine Reihe von Erweckungen haben. Du wirst erkennen, dass ‚Erinnern‘ sich genau innerhalb deines Herzens befindet. So nah wie dein eigener Herzschlag. Und dass es ständig mit dir spricht. Ständig ruft es dich zu erwachen. Ständig sagt es dir, wer du wirklich bist. Stets gegenwärtig, stets liebevoll, erinnert es dich sanft. Alles, was du tun musst, ist, aufzuhören, so hart zu arbeiten, um ‚Vergessen‘ zu sein.
Z: Und dann werden wir solche wunderbaren, erstaunlichen seligen Erfahrungen haben?
8: Ja. Und indem du dich weiterhin auf den Prozess einlässt, Liebe zu sein, wirst du mehr bekommen. Jede Erfahrung ist eine Stufe höher in den Ebenen des Bewusstseins. Mit jeder bewegt sich deine Psyche nach oben durch eine der dimensionalen Ebenen. Du steigst geistig auf. Dies wird dir genau dreimal widerfahren, wenn du bereit bist, die Dualität hinter dir zu lassen.
Z: Dreimal? Warum dreimal? Warum nicht weniger? Warum nicht mehr?
8: Dies wirst du richtig verstehen, sobald wir das so lange erwartete Gespräch über geistige Dichten führen. Doch so viel kurz dazu: Die Welt, in der du jetzt lebst, existiert in der dritten Dichte. Um in diese Welt hineingeboren zu werden, musstest du im Bewusstsein der 3. Dichte sein. Mit jeder singulären Erscheinung gehst du eine Dichte „höher“ und näherst dich dauerhaft dem Einheitsbewusstsein. Wenn du eine solche Erfahrung gemacht hast, dann bist du im Bewusstsein der 4. Dichte, obwohl du noch in einer Welt der 3. Dichte wohnst und einen Körper der 3. Dichte bewohnst. Nach drei singulären Erscheinungen erreichst du die 6. Dichte des Bewusstseins und dann gelangst du auf die unterste Ebene des Einheitsbewusstseins. Das heißt, in der 6. Dichte des Bewusstseins fühlst du noch immer, dass es einen Nutzen hat, an der Illusion der Trennung festzuhalten, doch du weißt absolut, dass es eine Illusion ist. Du wirst also ein einheitsbewusstes Lebewesen sein, unabhängig von der Ebene des Bewusstseins deiner Mitmenschen und der Welt die du bewohnst.
Doch du bist nur eins von vielen Lebewesen, die sich auf diese Reise nach Hause begeben. So wie ihr euch jeweils jede und jeder für sich transformiert, so transformiert ihr eure Welt. So wird der Planet erleuchtet. Er erhebt sich ins Licht. Ihr seid die Repräsentant(inn)en der Transformation. Ihr seid eure eigenen Retter. Ihr seid diejenigen, auf die ihr gewartet habt.
Z: Langsam, 8! Das ist recht viel Erstaunliches in einem kurzen Absatz! Kann ich es langsam entpacken?
Du sagst, dass wir, indem wir uns auf unsere Reisen begeben, unserem Herzen zu folgen und Liebe zu sein, die Welt verändern. Wortwörtlich?
8: Nun? Ist das nicht deine Erfahrung?
Du bist verändert, folglich hat sich deine Sichtweise verändert. Deine Sicht auf die Welt hat sich verändert. Wie du dich fühlst über das, was du an dir wahrnimmst, hat sich verändert. Und du wählst neue Erfahrungen und andere Interaktionen. Und dann drückst du der Welt gegenüber eine ganz andere Energie aus. Was du herausgibst verändert. Und so verändert das, was du zurückbekommst. Und dann beginnst du, dein Geschenk zu finden, das Auswirkungen auf die Welt hat und zu Veränderungen führt. Ich könnte immer so weitermachen. In kleinen Schritten und großen, auf subtile Weise und tiefgründig… wenn du dich veränderst, verändert sich deine Welt. Ja, und ganz gewiss ist eine singuläre Erscheinung ein Augenblick der Lebensveränderung. Sie ist der Augenblick, in dem sich alle deine Wahlen für Veränderungen verwirklichen.
Trifft das bei dir nicht zu?
Waren diese beiden Vorfälle für dich nicht der Höhepunkt vieler, vieler Wahlentscheidungen?
Und hattest du nicht bei beiden Ereignissen das Gefühl, dass sich deine Welt verändert?
Hast du nicht erfahren, dass das Licht in dein Leben eintritt und dich zu einer höheren Sichtweise erhebt?
Fühltest du dich nicht selbst näher zu deiner wahren Natur hingezogen?
Sahst du nicht deinen Weg mit größerer Klarheit?
Z: Ja. Das stimmt alles.
8: Doch es forcierte und erzwang nichts und nimmt dir nicht dein Recht zu wählen.
Z: Nein. Was interessant ist, weil ich den Fehler machte zu denken, dass die singuläre Erscheinung irgendetwas wäre wie…
8: Du erwartetest sie als etwas von „außerhalb von dir“, das irgendwie hereinkommen würde und dich von dir selbst errettet. Du dachtest, dass der einheitsbewusste Augenblick ein Licht sei, das von außerhalb deines Seins leuchten und alles beheben würde. Das wolltest du und hattest es erwartet, und du warst nicht bereit zu wissen, dass es niemals so sein wird. Du kannst von keiner äußeren Instanz gerettet werden, ohne gleichzeitig ein Opfer zu sein. Ohne dass dir gleichzeitig dein Recht zu wählen und für dich selbst zu erschaffen genommen wird. Doch dies kann nicht geschehen. Kein Licht-Wesen oder Christuslicht oder Gott oder Engel oder woran du auch immer denken willst, könnte dir dein Recht nehmen, für dich selbst zu erschaffen, wenn jenes Wesen selbst im Einheitsbewusstsein ist. Was du jemand anderem zufügst, fügst du dir auch selbst zu, erinnerst du dich? Und wenn irgendein äußeres Wesen durch seine Aktionen erklärte, dass du zerbrochen bist und Rettung brauchst, dann würde das Wesen das genauso für sich selbst erschaffen. Wenn jenes andere Wesen dir dein absolutes Recht, dir deine eigene Wirklichkeit so zu erschaffen, wie du sie dir wünschst, nähme, dann würde es sich unverzüglich selbst auch dieses Recht nehmen und es wäre kein Schöpferwesen mehr. Es würde in ein niedriges Bewusstsein fallen. Und dann wäre es nicht mehr in der Lage, dich zu retten.
Du kannst nicht von außerhalb von dir selbst gerettet werden.
So einfach ist das.
Es kann nicht geschehen.
Doch es gibt immer die eine große rettende Gnade. Das ist die Tatsache, dass das Licht des EINEN immer aus dir leuchtet. Wenn du willens bist, es leuchten zu lassen, dann siehst du plötzlich den großen kosmischen Scherz: Du warst nie verloren! Du warst nie etwas anderes als ein Schöpfer/innen-Wesen von großartiger Macht, das seine eigene Wirklichkeit erschafft. Du warst immer unsterblich. Du warst immer unzerstörbar. Es gab niemals etwas zu befürchten. Also ja. Das waren die ersten beiden der drei einheitsbewussten Augenblicke, die du erfahren wirst, solange du dich in der Dualität befindest. Jetzt weißt du es. Jetzt kannst du dich daran machen, die letzten verbleibenden Spuren der Trennung loszulassen, die du immer noch für dich selbst erschaffst, und bereit zu sein… der nächste Augenblick wird immer noch kommen. Und dann wirst du im Einheitsbewusstsein sein. Dann wird dieses Werk seinen Zweck erfüllt haben. Und dann wird eine ganz andere Schaffensebene anfangen.
Z: Das heißt, ich bin jetzt im Bewusstsein der 5. Dichte? Was bedeutet das?
8: Fast dieses gesamte Buch hindurch wurde dir immer wieder ein Kapitel mit „Raum, Zeit, Dichten und Dimensionen“ versprochen. Wir haben im Verlauf einige der hervorstechendsten Punkte berührt, doch nun ist es an der Zeit, das ganze Bild zu erhalten. Das werden wir also im nächsten Kapitel bearbeiten. (Anm. K.E.: Dieses „nächste Kapitel“ leitet den 2. Band der Aufstiegs-Schriften ein, der zurzeit noch in Vorbereitung ist.)
Z: Ausgezeichnet!
Das heißt, dass dieses Kapitel abgeschlossen ist?
8: Nein. Dieses Kapitel ist eigentlich nur dabei anzufangen. Es fängt an, wenn alle diese Worte und Ideen und geistigen Konstrukte über die Liebe aufhören. Es fängt an, wenn du aufhörst, über die Liebe zu reden und beginnst, sie zu erleben. Nimm dir also das, was wir über die Liebe gesagt haben, zu Herzen.
Gehe jetzt.
Gehe, um Liebe zu sein.

(Ende)     Fortsetzung bzw. Nachtrag von Kapitel 10 am 28.1.

* * * * *

Weitergabe gern und nur im Originalformat mit folgenden Angaben:
http://www.zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-1 (11. What is Love?)
Copyright: © Zingdad
Quelle:
http://www.zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-1
© Übersetzung: Karla Engemann 
www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com

p

Terra Galactica

crop circle

ET First Contact

the way we live

Could you imagine

MAN


THE ENTIRE 14:02' INTERVIEW IS AVAILABLE AT

rd


info@exopoliticsportugal.com

xmas



“Glory to God in the highest, and on Earth peace, good will toward men.”

This Christmas, Give Peace



I Decree


FOR SPIRITUAL ENLIGHMENT

PLEASE VISIT THIS SITE






esoteeric II



SUBTITLES IN ENGLISH, ESPAÑOL, PORTUGUÊS

Click upon the circle after the small square for captions

pleiades

THIAOOUBA PROPHECY - 14,15,16,17,18

P. Camelot - PORTUGUESE

terra galactica uk

TSUNAMI OF LOVE

Please click the icon YouTube and then the small square at the bottom right side to get the captions CC, and choose subtitles in UKRAINIAN

埋め込み画像 1埋め込み画像 2

Popular Posts

Be divergent

CONTACT

ashtar

arabic song












SO ... ONCE AGAIN I REITERATE ...

WE ARE ASKING YOU FOR YOUR ASSISTANCE ... WE ARE PUTTING OUT AN S.O.S. ... IN LOVE ...

TO OUR STAR BROTHERS AND SISTERS ... OUR FAMILY ... WE ASK FROM OUR HEARTS ... FROM THE CORE OF WHO WE ARE ... THAT YOU UNDERSTAND OUR SITUATION AND 'MAKE PLANS' TO ADHERE TO OUR CALL.

Blossom, 02:01:2014




richard dolan song

SEND SNOWDEN HOME

Send Snowden home

750,000
744,540

The world's greatest whistleblower is stuck in the Russian winter, facing solitary confinement, ridicule, and life in prison if US agents grab him. But this week, we could help get him to safety.

Edward Snowden exposed the mind-boggling and illegal level of surveillance the US government is conducting on, well, all of us. His welcome in Russia runs out soon, and he's got nowhere to go. But Brazilian President Dilma is angry at US surveillance and experts say she might brave massive US pressure to consider asylum for Snowden!

This is about much more than one man. If Snowden's act of truth-telling leads to crippling punishment, it sends the wrong signal to abusive governments and whistleblowers everywhere. If 1 million of us take action now, we can send President Dilma the largest citizen-supported asylum bid in history -- sign to safeguard Snowden and defend democracy everywhere.

SIGN HERE


KIEV



Revolution in Kiev, Ukraine

In the last days I received multiple requests to translate my posts for foreign readers, as they have very limited information about the happenings in Ukraine. This material describes events which took place in Kyev on January 22 and 23.

Sharing and distribution is appreciated.

22 January 2014. Battles on streets of Kiev.

I came to Kiev. I came to see for myself what is happening here. Of course, an hour after arriving at Maidan, you begin to understand that everything what you've read in dozens of articles, saw in TV news reports is total crap. In the upcoming reports I will try to, as objectively as possible, to sort out this new wave of Kiev revolution.








www.paradigmresearchgroup.org
Janeiro 16, 2014

Deixem a desinformação começar


Translate

Ancient Knowledge

HERE WE ARE ONCE AGAIN ...





The Book of Enoch

Einstein

Português
Falado em Portugês Biografia - Albert Einstein nasceu na região alemã de Württemberg, na cidade de Ulm, numa família judaica. Em 1852, o avô materno de Einstein, Julius Koch, estabelece-se como comerciante de cereais em Bad Cannstatt, nos arredores de Estugarda. Os pais de Einstein, Hermann Einstein e Pauline Koch, casaram-se em 8 de agosto de 1876. Hermann, que era comerciante, muda-se de Bad Buchau para a cidade de Ulm, onde passou a viver com a esposa. É em Ulm que nasce Albert Einstein, em 14 de março de 1879.

Rainbow of Love and Gratitude

Thank You to All

BOB DEAN'S INTERVIEW - AUDIO + TRANSCRIPT CLICK IMAGE CLICK IMAGE

BOB DEAN'S INTERVIEW - AUDIO + TRANSCRIPT CLICK IMAGE CLICK IMAGE
BOB DEAN'S INTERVIEW - AUDIO + TRANSCRIPT CLICK IMAGE CLICK IMAGE

Steve Bassett Interview